KG Spass am Karneval

  • Home
  • Neuigkeiten
  • Interview Dreigestirn 2022/2023

Unser Familien-Dreigestirn 2023

Freitag, 17 Uhr, Dom-Hotel – der Termin zum Interview mit dem Dreigestirn steht.

Das Familien-Dreigestirn Drossner. Prinz Simon (19), Bauer Thomas (58) und Jungfrau Christian (21).

Beim Betreten der Hofburg lächeln Thomas und Christian mich direkt an. Simon muss noch arbeiten, er macht eine Ausbildung zum Tischler. Der zukünftige Prinz kommt sobald die Arbeit es zulässt.

Dass Thomas sich über die gemeinsame Familienaktion freut, merkt man direkt. Er wirkt bei unserem Termin ein wenig als Ruhepol und lässt seine Jungs agieren.

Auf meinen Hinweis, dass ich kein Interview-Profi sei, beruhigt die angehende Jungfrau mich prompt mit einem verschmitzten Grinsen und der Aussage „wir aber!“. Selbstbewusst ist er. Es scheint, als hätte er sich für seine Rolle in der kommenden Session schon eine gewisse Kommunikationsstärke für die Aufgabe als Jungfrau angeeignet.

Dass ich es hier mit einer karnevalistischen Familie zu tun habe ist mehr als eindeutig. Thomas regierte mit seiner Ehefrau Geli im Jahr 2002 als Prinzenpaar in Overath. Simon ist ein Jahr später an Karnevalssonntag geboren. Christian ist erfahrener Page und war auch schon als Mitglied im Elferrat aktiv.

Mit dem Wissen, dass ich es also mit erfahrenen Karnevalsjecken zu tun habe, starte ich mit meinem Interview.

Auf die Frage, ob sie ein stolzes Familiendreigestirn sind und dies auch repräsentieren wollen, kommt einmütig ein klares „JA“. Tochter und Schwester Leonie ist auch als Pagin mit in der Mannschaft dabei.

Wer hatte die Idee vom Familien-Dreigestirn?

Christian ist sich sicher, dass sie nicht von ihm gekommen ist. Von Thomas eher auch nicht. Simon erinnert sich, dass es den Gedanken dazu länger schon irgendwie gab. Sicher ist, dass die Idee dieses Jahr an Karneval konkreter wurde. Bei Feierlichkeiten in der zukünftigen Hofburg hatte Simon irgendwann den „berüchtigten“ Bierdeckel in der Hand, der die Absicht dokumentiert. Und dann nahm alles seinen Lauf.

Wer hat das Sagen im Dreigestirn?

Der spontanen „natürlich ich“- Reaktion von Christian und Simon folgend würde ich von einer brüderlichen „Doppelspitze“ ausgehen. Thomas scheint darüber wenig überrascht. Ihm huscht ein freudiges Lächeln durchs Gesicht. Er als erfahrener Prinz hat nämlich einiges der Planung selbst in die Hand genommen. Aber schlussendlich meistern sie die Aufgaben alle gemeinsam.

Wie kam es zu der Aufteilung im Dreigestirn?

Thomas: „Das habe ich entschieden und das ist so genau richtig“.

Bei der Frage, wer von Ihnen der größte Jeck ist, sind die Brüder sich direkt einig: der „Vatter“. Dem hat Thomas nichts hinzuzufügen.

Spannend wurde es, als die Drei mir ihre Truppe in 3 Worten beschreiben sollten. Aber auch hier kommen die Antworten nach kurzem Innehalten schnell und klar:

  • Alt und Jung zugleich
  • bekloppt
  • trinkfest

Simon ist es hierbei wichtig noch hinzuzufügen, dass es eine „sehr gute Mannschaft“ ist.

Wir richten den Blick in unserem Gespräch nun langsam auf das, was das Dreigestirn mit dem Start der Session nächste Woche erwartet.

Worauf freut ihr euch in der Session am meisten?

Thomas ist froh, dass es endlich wieder los geht. Alle drei sind sich einig - sie freuen sich auf die komplette Session und die Vorfreude wird immer größer. 

Wie groß ist mittlerweile die Aufregung bei den zukünftigen Tollitäten?

Thomas fühlt sich fast noch „erschreckend ruhig“. Es wirkt aber auch so, als fühle er sich im Familien-Dreigestirn auch einfach wohl. Simons Aufregung steigt so langsam. Auf einer Skala von 1-10 ordnet er seine Aufregung bei 6 ein. Bei 3-4 sieht Christian sein Aufregungslevel auf der Skala.

Simon, Thomas und Christian freuen sich, wenn es nächste Woche dann endlich losgeht. Am 12.11.2022 werden Prinz, Bauer und Jungfrau in der Aula Cyriax im Rahmen eines ansprechenden karnevalistischen Programms proklamiert. Karten für die Veranstaltung gibt es hier

 

Interview: Nicole Werdel