KG Spass am Karneval

Unser Dreigestirn in der Session 2018/2019

Andere wollen in den Urlaub nach Hawaii, wir wollen Karneval feiern
Das erste Overather Damen-Dreigestirn


Als ich in der Küche von Nicole Werdel Platz nehme, um das zukünftige Dreigestirn Overaths kennenzulernen, fällt mir ein Detail sofort ins Auge: Ihre Servietten. Ein gelb-blauer Stapel, und obendrauf liegt ein Pin der „KG Spass am Karneval“. „Alles in den Farben der KG“, erklärt mir Nicole, als sie meinen Blick bemerkt, „vor ein paar Wochen standen dort zusätzlich noch gelbe und blaue Priemelchen!“ Diese Frau lässt keinen Zweifel daran, wie sehr sie für den Overather Karnevalsverein brennt. Und diese Leidenschaft wird belohnt! Gemeinsam mit Katharina Kolzem und Bella Maus bildet sie in der Session 2018/19 das Overather Dreigestirn.
Nicole wird in der Session das Amt der Prinzessin bekleiden. Die 38-Jährige ist in der Nähe von Trier aufgewachsen und dort mit 7 Jahren einer Tanzgarde beigetreten. Für ihren Job bei der Kreisverwaltung ist Nicole schließlich nach Overath gekommen. „Als ich damals zum ersten Mal richtig miterlebt habe, wie hier in Overath ein Prinzenpaar während einer Sitzung in den Saal einzog, habe ich mir gedacht – DAS will ich auch mal machen.“ Sie hat einen Bierdeckel unterschrieben, sich auf die Warteliste setzen lassen und immer wieder wurde ihr gesagt: „Irgendwann bist du auch mal dabei, Nicole.“
Katharina wird in der kommenden Session die Jungfrau sein. Die selbstständige Immobilienmaklerin ist in Engelskirchen groß geworden, sie fühlte sich aber schon sehr früh mit Overath verbunden, denn hier nahm sie Ballettunterricht, ging reiten und besuchte ihre Großeltern. Die „jecke Ader“ oder viel mehr die Liebe zum Karneval hat sie wohl von ihrem Großvater geerbt. „Mein Opa war in einem internationalen Karnevalsverein - ist sogar zum Karneval nach Rio gefahren“, erzählt die 32-Jährige stolz. Auf der Prinzenproklamation 2017 sitzen Kathi und Nicole zufällig zusammen und finden heraus, dass sie beide auf der Warteliste stehen, um eines Tages Tollitäten der Stadt Overath zu werden. Sofort schmieden beide erste gemeinsame Pläne.
An Weiberfastnacht geriet dann auch Bella ins Visier. Kathi war sich sicher – ihre Freundin würde eine hervorragende Bäuerin abgeben. Bella ist in Overath in den Kindergarten und in die Schule gegangen. Als Teenie ritt sie einige Zeit professionell in den USA. Mit 17 Jahren ging es für die heute 32-Jährige zurück nach Overath. Die gelernte Einzelhandelskauffrau geht seit über 10 Jahren zusammen mit Kathi und den „Heiligenhauser Superjecken“ im Zug mit. Sie war in der letzten Session auf drei Damensitzungen und hat nicht eine Overather Hofburgparty verpasst. „Als ich vor ein paar Tagen den Anruf bekam, dass wir drei tatsächlich das neue Dreigestirn sein sollen, dachte ich erst – oh, jetzt kommst du da nicht mehr raus. Dann habe ich Gänsehaut bekommen und das Grinsen war mir quasi ins Gesicht getackert.“
Dass nun viel Arbeit auf sie zukommt, ist den Frauen bewusst. Trotzdem sind sich alle drei sicher, dass sie sich nichts anderes wünschen. „Andere möchten in den Urlaub nach Hawaii fahren, wir investieren alles, um Karneval feiern zu dürfen“, bringt Bella es auf den Punkt.
Als ich langsam meine Sachen zusammensuche, um die Küche von Nicole Werdel wieder zu verlassen, planen die zukünftige Prinzessin, die Jungfrau und die Bäuerin bereits emsig, wie ihr Ornat geschnitten sein soll, welcher Schmuck gut passen würde und welche Termine als nächsten anstehen.